Mittwoch, 4. Mai 2016

"Katzen impfen - Der kritische Ratgeber" von Monika Peichl

In meiner im März erschienenen Vorankündigung riet ich zum Kauf
des neuesten Buches "Katzen impfen - Der kritische Ratgeber" der Journalistin Monika Peichl, ohne es überhaupt gelesen zu haben. Aufgrund der positiven langjährigen Erfahrungen, welche ich mit den Arbeiten Frau Peichls sammeln konnte, war ich sicher, dass ich nicht enttäuscht würde. Inzwischen liegt es nun druckfrisch vor mir und,
um es gleich vorwegzunehmen, meine Erwartungen wurden von Frau Peichl voll und ganz erfüllt.

Verlagsseitig jedoch ... Die Beanstandung, die ich habe, stelle ich gleich voran, dann haben wir (die LeserInnen dieser Rezension und ich) das Unangenehme hinter uns: Wer im herausgebenden Verlag für das Korrekturlesen zuständig ist, dem möchte ich ein gut gemeintes "In der Ruhe liegt die Kraft!" zurufen.

So, das wäre erledigt. Schade, dass es überhaupt erforderlich war. Doch wenden wir uns nun ganz entspannt der Buchbesprechung von "Katzen impfen - Der kritische Ratgeber" zu:

Auch der jüngste Ratgeber Monika Peichls zeichnet sich, wie schon seine Vorgänger, durch die geballte Ladung an Informationen aus, die in jeder einzelnen Seite stecken. Natürlich wiederholen sich einige Punkte, doch ist dies dem Sachverhalt geschuldet, dass beispielsweise der Beschreibung gut erforschter Krankheiten einfach nichts Neues mehr hinzuzufügen ist. Konsequent aktualisiert (stand Oktober 2015) wurden all jene Bereiche, in denen es zu neuen Erkenntnissen gekommen ist. Manches, wie z. B. das Kapitel über Frettchen-Impfungen, wurde radikal gestrichen.

Herausgekommen ist ein sehr übersichtlich strukturierter Leitfaden, welcher es ermöglicht, die gewünschten Informationen schnell zu finden. Im Anhang befindet sich ein Glossar sowie eine - ebenfalls verschlankte - Literaturliste.

Im ersten Teil von "Katzen impfen - Der kritische Ratgeber" erwartet die LeserInnen eine Beschreibung der einzelnen Krankheiten und deren Erreger gegen die Impfstoffe angeboten werden, als da wären:

  • Katzenseuche (felines Parvovirus)
  • Katzenschnupfen (felines Herpesvirus 1 (FHV 1), felines Calicivirus (FCV) und Bordetella bronchiseptica)
  • Chlamydien
  • Feline Leukämievirus-Infektion (FeLV)
  • Feline Infektiöse Peritonitis (FIP)
  • Katzenaids (FIV)
  • Hautpilz
  • Tollwut

Erweitert werden diese Informationen um die Abschnitte:

  • Impfstoffe
  • Wirksamkeit
  • Schutzdauer
  • Impfprogramme, Impfschema
  • Nebenwirkungen

Als sehr hilfreich empfinde ich in diesem Bereich die Kurzübersichten, welche jeweils in Form von "Fazitkästchen" hinzugefügt wurden.

Sinnvoll ausgewählte FAQs ("Häufig gestellte Fragen") wie bspw.:

  • "Neue Grundimmunisierung nötig?"
  • "Entwurmen vor dem Impfen?"
  • "Seuche trotz Impfung?"
  • "Titer messen?"
  • "Schützen Nosoden?"

leiten zu der wichtigen Frage "Tot- oder Lebendimpfstoff?" über, welche mit einer detailierten Übersicht der gebräuchlichen Impfstoffe beantwortet wird. Wie die o. g. Frage ja schon impliziert, schlüsselt diese Zusammenstellung auf, ob es sich bei den genannten Vakzinen um Lebend- oder Totimpfstoffe (mit oder ohne Adjuvantien) handelt. Wegen ihrer zahlreichen Nebenwirkungen, auf die später im Buch (Teil II, 3 "Wirkverstäker und Zusatzstoffe") noch sehr viel ausführlicher eingegangen wird, ist der Hinweis auf die Wirkverstärker (adiuvare = unterstützen, helfen) von großer Relevanz.

Von herausragender Bedeutung ist das richtige Impfen von Kätzchen und so hat Monika Peichl diesem Thema folgerichtig ein eigenes Kapitel gewidmet. Warum es maternale Antikörper vermögen, die Impferfolge gegen Katzenseuche negativ zu beeinflussen, wird hier ebenso behandelt, wie auch der Frage nachgegangen wird, ob es tatsächlich sinnvoll ist, zum Zwecke der Grundimmunisierung bis zu viermal zu impfen.

Mit "Impfnebenwirkungen in Kürze" endet der erste Teil ihres Buches. Aufgrund seiner Importanz greift Frau Peichl auch dieses Thema in Teil II (5 "Impfnebenwirkungen") noch einmal auf, um die Risiken und deren Ursachen näher zu beleuchten.



Teil II ist für diejenigen LeserInnen geschrieben, die sich tiefer mit der Materie beschäftigen und der Sache auf den Grund gehen möchten.

"Grundlagen", so der Titel des zweiten Teils, besteht aus folgenden Kapiteln:
  1. Immunsystem und Impfungen
    • Immunsystem
    • Angeborene und erworbene Abwehr
    • Infektion und Impfung
    • Impfantikörper und Impfschutz
    • Gedächtniszellen, Plasmazellen und Langzeitimmunität
    • Immunsystem und Alter
    • Immunsystem und Stress
    • Immunsystem und Parasiten
  2. Impfstofftypen
  3. Wirkverstärker und Zusatzstoffe
    • Thiomersal
    • Aluminiumhydroxid und andere Aluminiumsalze
    • Mineralöl und andere Öladjuvantien
    • Saponine
    • Polymere
    • Fazit Adjuvantien
    • Formalin, Antibiotika
    • Fremdproteine und Verunreinigungen mit Retroviren
  4. Dauer des Impfschutzes
    • DOI von Human- und von Tierimpfstoffen: Zwei verschiedene Welten
    • Freie Bahn für die Industrie
    • Richtlinien zur Katzenimpfung: Die einen sagen so, die anderen so
    • Titermessungen und Testinfektionen
    • DOI-Studien Seuche-Schnupfen
    • Zur DOI anderer Impfstoffe
    • Fazit DOI
    • Impftiterkontrolle bei Katzen
  5. Impfnebenwirkungen
    • Nebenwirkungen - Art und Häufigkeit
    • Moore-Studie
    • Hersteller-Studie
    • Geschwächte Abwehr nach Impfungen
    • Nierenschäden durch Impfungen
    • Impfungen bei kranken Tieren
    • Impfsarkome
    • Impfsarkom oder "Injektionsstellensarkom"?
    • Von der Entzündung zum Tumor
    • Abstruse Behauptungen über Impfsarkome
    • In die Schwanzspitze impfen
    • Risikofaktoren
    • Knoten an der Impfstelle - was tun?
    • Impfsarkome verhüten
    • Fazit Nebenwirkungen

Um dem Buch nicht vorzugreifen, möchte an dieser Stelle nicht näher auf die vorgenannten Punkte eingehen. Ich habe sie lediglich gelistet, damit die LeserInnen dieser Rezension sich ein Bild vom Umfang der Informationen machen können, die sie in diesem Bereich erwartet.

Nachdem ich mich sehr ausführlich mit "Katzen impfen - Der kritische Ratgeber" beschäftigt habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Monika Peichl erneut ein Kompendium geschrieben hat, welches jeder, der das Wohl seiner schnurrigen Vierbeiner im Auge hat und sich unabhängig informieren möchte, guten Gewissens zu Rate ziehen kann.

Diejenigen, die "Katzen impfen mit Verstand" ihr Eigen nennen, sollten zur Aktualisierung greifen, denn es haben sich in den Jahren seit dessen Erscheinen (2007) interessante Neuerungen ergeben, die zu einem unerwarteten Erkenntnisgewinn beitragen können. Warum darauf verzichten?

Die Arbeit der langwierigen und mühevollen Recherche hat Frau Peichl uns Katzenmenschen dankenswerterweise abgenommen und auch im Preis kommt sie uns mehr als entgegen. "Katzen impfen - Der kritische Ratgeber" ist - ich konnte es kaum glauben - für € 14,80 käuflich zu erwerben.

Bedenkt der Mensch, welchen Leidensweg er sich und seinen Katzen ersparen kann, indem er sich klug vorab informiert, bevor das Kind in den berühmten Brunnen gefallen ist, ist dieser Betrag nicht nur sinnvoll investiert, er macht auch nur einen winzigen Bruchteil dessen aus, was an Kosten auf einen zukommen wird, ist der Schaden erst einmal angerichtet. Vom Verlust der uneingeschränkten Lebensqualität, möglicherweise sogar dem Tod, des geliebten Mitbewohners einmal ganz zu schweigen. Und so erneuere ich meine Kaufempfehlung und lege meinen LeserInnen "Katzen impfen - Der kritische Ratgeber" noch einmal wärmstens ans Herz.




"Katzen impfen - Der kritische Ratgeber" ... Autorin: Monika Peichl ... Verlag: Norbert Höpfinger Verlag ... ISBN 978-3-9811259-8-6



© Monika Peichl
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung.





Wer mehr von Monika Peichl erfahren und/oder auf dem Laufenden bleiben möchte, findet sie auch online, denn sie führt - wie immer sehr engagiert und kritisch - seit 2012 ein Blog rund ums Impfen und
ein weiteres, in dem sie sich dem Thema Trockenfutter für Katzen widmet.

"Update Haustierimpfung"

"Trockenfutter-Katzen"

Kommentare:

  1. 14,80 Euro hört sich besser an als 400 Euro für ein gebrauchtes Exemplar ;-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch besser finde ich, dass Frau Peichl "Katzen impfen mit Verstand" überarbeitet hat. In diesem Wirrwarr von Impfblabla, ist ihr Buch wie ein leuchtender Stern in einem Haufen Mist!

      Gegen die Wirrköpfe kommst du einfach nicht an, liebe Christiane. Doch ich finde es gut, dass du solch ein Verhalten ablehnst und dies auch deutlich benennst.

      Alles Liebe
      Anna

      Löschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas