Montag, 23. Mai 2011

Pelztier, Ente und Hummer teilen ein Schicksal

Ich bin unglaublich sauer. Und weil ich nicht nur sauer, sondern auch enttäuscht und empört bin, habe ich unseren Amazon-Shop "Seidenfell & Samtpfote" geschlossen und biete auch keine Bücher mehr auf dem Marketplace an.

Auch meine Artikel, welche ich bisher auf Pagewizz veröffentlicht habe, werde ich nach und nach hierher transferieren. Im Anschluss werde ich auch dort mein Konto löschen. Wundere dich also bitte nicht, wenn plötzlich längere Beiträge auftauchen, in denen es nicht immer um Katzen geht.

Warum ich so sauer bin und zu solchen Maßnahmen greife fragst du? Das ist schnell erklärt. Amazon unterstützt Tierquäler und bietet in seinem Sortiment z. B. Pelze, Stopfleber und Hummer an. Pagewizz macht dies zwar nicht, arbeitet jedoch sehr eng mit Amazon zusammen.

Es ist, gelinde gesagt, einfach armselig, dass Amazon, im Gegensatz zu anderen Unternehmen, bis heute nicht davor zurückschreckt, Tierqual nicht nur aktiv zu unterstützen, sondern auch in keinster Weise bereit ist, umgehend damit aufzuhören. 

Damit wir uns recht verstehen, ich habe überhaupt nichts dagegen, dass jemand viel Geld verdienen möchte und ich habe auch absolut nichts dagegen, bequem online shoppen zu gehen. Ich habe allerdings ganz entschieden etwas dagegen, wenn jemand auf dem Weg "nach oben" andere leiden lässt. Ob es sich dabei um die Ausbeutung kenianischer Rosenbauern oder kanadischer Hummer handelt, ist mir vollkommen egal. Ich sehe nun einmal keinen Unterschied zwischen Menschen, Tieren und Pflanzen. Genauso wenig hat in meinen Augen irgendein Lebewesen das Recht sich über ein anderes zu erheben. Jedes hat seine Daseinsberechtigung und erfüllt eine wichtige Aufgabe. Gemein ist ihnen allen, dass sie mit ihrem Dasein das Recht auf Leben erworben haben.

"Durch unser Verhalten können wir alle dazu beitragen, dass das Leben auf Mutter Erde für jeden ihrer Bewohner zu einem einzigartigen Erlebnis wird. Heute - morgen und für alle Zeit ... Du kannst dazu beitragen!" AnnaFelicitas

Wer glaubt, dass ich mich mal nicht so haben soll und mich womöglich nur von durchgeknallten Tierschützern, die wieder einmal nur Krach schlagen wollen, vor den Karren spannen lasse, dem empfehle ich die nachfolgenden Bilddokumentationen. Sie zeigen schonungslos was auch heute noch vielen Verbrauchern, die das fertige Endprodukt tragen oder verzehren, nicht bewusst zu sein scheint. Obwohl die gezeigten Bilder nichts für zarte Nerven sind, möchte ich trotzdem mithelfen, sie zu verbreiten, denn ich bin der Meinung, dass wir es den geschundenen Kreaturen schuldig sind, uns mit ihrem Leid auseinanderzusetzen. Wir können und dürfen es uns einfach nicht länger erlauben, auch weiterhin "verträumt und vollkommen ahnungslos" durchs Leben zu gehen oder in einer Art Dornröschenschlaf zu verharren. Am Ende überlassen wir mit diesem Verhalten nämlich denjenigen das Feld, die es mit Verantwortung, Moral und Ethik nicht so genau nehmen und denen es auch nicht schwerfällt, immer neue Blutopfer für die Mehrung ihrer Gewinne zu fordern. Halten wir sie nicht auf, sind wir wie sie. 

Gehäutet bei lebendigem Leib (Warnung: Dieses Video habe ich vor gut fünf Jahren gesehen. Die ersten Wochen danach waren mit Albträumen angefüllt und bis heute war es mir nicht möglich die grausamen Bilder aus meinem Gedächtnis zu verbannen.)
 
Die Qualen der Hummer und die Lügen der Industrie (Stell dir vor, man kühlt dich auf 4°C herunter, um dich wochenlang in einer engen Box lagern zu können, um dich dann, in kochendes Wasser geworfen, minutenlangen Schmerzen auszusetzen, die mit Worten sicher nicht zu beschreiben sind, ehe dich endlich der Tod ereilt und deinen Qualen ein Ende setzt.)
 
VIER PFOTEN - Stopfleber-Produktion in Ungarn (Bist du zufällig ein Mädchen? Dann hättest du als Gans oder Ente ungaublich viel Glück, denn man würde dich gleich nach deiner Geburt aussortieren und vergasen. Allerdings kann es dir auch passieren, dass du bei lebendigem Leib geschreddert wirst ...)
 

Per Bildklick erhälst du weitere Informationen

Mit freundlicher Genehmigung der
 Albert Schweitzer Stiftung




Guten Tag,

Wir haben eine Rückmeldung zu Angeboten externer Verkäufer auf der Amazon-Plattform wie Stopfleber, Pelz und Hummer erhalten, die in Ihrem Namen von der Website der „Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt“ an uns gesendet wurde.

Wir können nachvollziehen, dass Ihnen diese Angelegenheit sehr wichtig ist.

Amazons Ziel ist es, Kunden die größtmögliche Auswahl an Produkten zu bieten. Um unseren Kunden eine breite Auswahl bereit stellen zu können, ermöglichen wir es Verkäufern über unsere Marketplace Plattform auch solche Produkte zu verkaufen, die manche Kunden für diskussionswürdig halten mögen – sofern sie dabei unsere Teilnahmebedingungen (http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?ie=UTF8&nodeId=200495490) einhalten.

Wir glauben, dass unsere Kunden selbst entscheiden sollten, welche Produkte sie für ethisch vertretbar halten und welche sie kaufen möchten. Die Listung diskussionswürdiger Produkte bedeutet dabei keinesfalls, dass Amazon oder unsere Mitarbeiter die Produkte gutheißen.

Ich hoffe, ich konnte unsere Haltung hier ein wenig erläutern. Ihr Feedback ist uns wichtig - vielen Dank, dass Sie uns Ihre Meinung mitgeteilt haben. Auch wenn wir auf dieses Thema nicht weiter eingehen können, hoffen wir, dass Sie unser Angebot weiterhin nutzen.

(Dies ist eine automatisch versendete E-Mail. Bitte antworten Sie nicht auf dieses Schreiben, da die E-Mail-Adresse nur zum Versenden, nicht aber zum Empfang von E-Mails eingerichtet ist.)

Freundliche Grüße

Kundenservice Amazon.de
http://www.amazon.de
Datum: 05/23/11 11:31:58

Kommentare:

  1. Ich finde deine Einstellung zutiefst lobenswert!

    Auch ich habe mich da schon vielerorts unbeliebt gemacht, weil ich meine Meinung gesagt habe und mit in die Schublade "radikale Ansichten/radikaler Tierschützer" gestopft wurde.
    Ich unterstütze Peta (Auch wenn die manchmal einen Hang zur Übertreibung haben - dennoch geben sie jenen eine Stimme, die für die breite Masse sonst nicht hörbar wäre!), kläre aktiv mein Umfeld über Ernährung, Tierhaltung und konventionelle Medizin und deren Folgen auf etc. pp..

    Das mit Amazon hatte ich so noch nicht mitbekommen, danke für die Info!

    Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Carnam,

    ich danke dir. Nicht nur für dein Kompliment, sondern auch für deinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Tiere.

    Manchmal setzt man sich dabei natürlich auch in die Nesseln. Das kenne ich gut und sage (heute) dazu nur: Na und?! Das zeigt doch lediglich, dass man einen wunden Punkt berührt hat.

    Ich bin nicht immer mit den PeTA-Aktionen einverstanden, meine aber, dass auf manch' groben Klotz ein grober Keil gehört. Und DAS machen sie wirklich gut!

    Auch dir eine schöne Woche!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diese Information und Warnung. Danke für die Erinnerung überhaupt dass es sowas da gibt, wo man es vllt. erst sehr spät aus eigener Hand erfahren würde.
    Gräßlich dass das Leben an sich so selektiv behandelt wird.... Ich bin zwar nicht so dierekt und offen (habe auch nicht den nötigen Mut denk ich) wie ihr, aber ich bin ebenso kategorisch dagegen. Das Leben ist heilig und brutale Folter und Abschlachtung zum wohle des Profits empfinde ich schon als Frevel, ich würde sogar, nur für mich gesprochen, es als Blasphemie bezeichnen.

    Danke dass du hier es offengelegt hast.
    Ich wünsche dir alles gute und Erfolg bei dme einstehen zu dem wozu man als fühlendes Wesen einstehen sollte!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,


    das sind ja voll fiese Videos. Ich finde es abscheulich, dass Menschen anderen Lebewesen so bestialisch etwas antun...

    Ich hoffe ich bekomme keine Alpträume---

    Rainer

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Kobald,

    danke, dass du deine Gedanken mit uns teilst und offen aussprichst, was dich bewegt. Auch dazu gehört Mut und irgendwann entsteht daraus vielelicht auch ein kleines Post! ;)

    Danke für deinen guten Wunsch, der mich stärkt und motiviert!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Rainer,

    hast du dir die Videos angesehen und durchgehalten? Ein Stück deines Herzens wurde sicher dabei gebrochen und ich habe eine ungefähre Ahnung, wie es anschießend in dir ausgesehen haben muss :/ Danke, dass du dies auf dich genommen hast.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  7. also hat amazon sich erneut in die Nesseln gesetzt..GELD GELD .ich will ich muss es haben...

    die Vidos..Anna ,nein ich traue mich nicht.

    einen LG Gruß.. auch wenn ich traurig bin das es solche Machenschaften gibt
    bis dann das katerchen

    AntwortenLöschen
  8. So ist es mein liebes Katerchen!

    Was deine Entscheidung anbelangt, sie ist in meine Augen gut und richtig, denn du sorgst mit ihr sehr liebevoll für dein Seelenheil. Vor allem die Bilder des ersten Videos hätten dich nie wieder losgelassen.

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag @>->- und freue mich darauf ihn nachher zu lesen! Hab eine schöne Zeit, AnnaFelicitas